Drucken

Darmreinigung nach Robert Gray

Darm-Reinigung nach Robert Gray

Warum ist eine Darmreinigung sinnvoll und wertvoll?

  • Die negativen Auswirkungen auf die Verdauung und die Darmflora durch ungesunde Ernährung sowie belastenden psychischen Stress sind häufig vorhanden.
  • Die Darmflora besteht aus Darmbakterienstämmen, hauptsächlich Laktobakterien.
  • Sie ist individuell wie der Fingerabdruck und bildet sich schon im Säugling.
  • Die Verdauung und die Darmflora beeinflussen das gesamte Gesundheitssystem, bis in jede Zelle hinein.
  • Die Reinigung des Darms und die Kräftigung der Darmflora sind somit wichtige Bestandteile der Hygiene und Pflege des ganzen Körpers.

Wer war Robert Gray:

  • Robert Gray lebte in Oakland/Kalifornien. Er war Ernährungswissenschaftler.
  • Er publizierte wegweisende Beiträge und etwickelte innovative Wege der Gesundheitsvorsorge.
  • In den USA war er ein anerkannter Fachmann für Ernährungsfragen.
  • Robert Gray entwickelte in neunjähriger Forschungsarbeit das Darmreinigungsprogramm, das in allen wesentlichen Teilen bis heute unverändert blieb.

Die Ziele der Darmreinigung nach Robert Gray:

  • Wie bei vielen genialen Einfällen, ist auch hier die Lösung des Problems relativ einfach:
  • die Darmwände auf sanfte Art zu reinigen und die vorhandenen körpereigenen Darmbakterien zu vermehren statt neue einzupflanzen.
  • Somit ist keine (schwierige) Ansiedlung körperfremder Darmbakterienstämme erforderlich.
  • Die Laktobakterien-Nahrung fördert eine schnelle Vermehrung der körpereigenen Laktobakterien.
  • Robert Gray setzte auf seinem speziellen Forschungsgebiet, der Ernährung an.
  • Er sagte sich: Wenn bei vorgegebener Lebensführung die normale Ernährung nicht in der Lage ist, den Darm rückstandslos zu entleeren und die Darmflora gesund zu erhalten, dann handelt es sich um eine Mangelernährung.
  • Dieser Mangel sollte durch den Verzehr anderer Nahrungsmittel ausgeglichen werden, die die verschleimten, verhärteten Ablagerungen beseitigen und einen günstigen Nährboden für die Laktobakterien bieten.
  • Als ein derartiges Nahrungsmittel kamen für Robert Gray nur Pflanzen oder Pflanzenteile in Betracht, die dem Organismus nicht schaden und den Darm nicht reizen, d.h. die keine Abführmittel sind.

So entwickelte Robert Gray den intelligenten Weg zum reinen Darm und zur gesunden Darmflora, nämlich ein Programm:

  • das täglich nur ein paar Minuten dauert,
  • das keine Änderung der Lebens- und Ernährungsgewohnheiten fordert,
  • das keine begleitenden Maßnahmen wie Diät, Fasten oder Einläufe nötig macht,
  • das die Vermehrung der "freundlichen" Laktobakterien anregt,
  • dessen Dosierung sich nach den individuellen körperlichen Bedürfnissen richtet statt nach einer Einnahmevorschrift,
  • das bis zum vollständigen Erfolg fortgeführt werden kann,
  • das bei Bedarf unterbrochen werden kann, ohne den Erfolg zu gefährden.

Wirkung der Darmreinigung nach Robert Gray:

  • Das als Nahrungsmittel entwickelte Kräuter-Programm ist Hilfe bei der Korrektur alter Fehler und bei der Vermeidung neuer.
  • Es fördert: die Entfernung von Schlacken, Schleim- und Speiseresten aus dem gesamten Magen-Darm-Trakt,
  • die Entstehung der "freundlichen" Darmbakterien,
  • das ausgewogene, jedoch von Mensch zu Mensch sehr unterschiedliche Gleichgewicht zwischen den Darmbakterienstämmen,
  • die Intensität der Darmperistaltik ( Bewegungen de Darmes),
  • die ständige Selbsterneuerung der Darmwände.

Schlacken im Körper:

  • Infolge der Ernährungsfehler und mentalem "Aus-dem-Gleichgewicht-sein" entstehen an den Innenwänden des Dickdarms schleimig-klebrige Ablagerungen.
  • Diese Schlacken trocknen ein, behindern die Darmfunktion und verengen den Durchgang für die Kotpassage.
  • Wie kann unter solchen Bedingungen die Nahrung noch dorthin gelangen, wo wir sie für die Aufrechterhaltung und Verbesserung unserer Körperfunktionen ungedingt brauchen?
  • Die Warnsignale des überlasteten Organs nehmen wir kaum noch wahr und halten schwergängigen Stuhlgang für normal.

Die Schlüsselelemente der Darmreinigung nach Robert Gray:

  • Drei Mischungen aus schongetrockneten, pulverisierten Kräutern und Pflanzenteilen, die den strengen Kontrollen der US-amerikanischen FDA (=Food and Drug Administration) unterliegen, sind die Basis der Darmreinigung.
  • der Massebilder Normal (MBN) und Spezial (MBS) in Pulverform,
  • die Kräuterkrafttabletten (KKT) in Form von Kräuterpresslingen,
  • die Laktobakteriennahrung in Pulverform,
  • Als einzige ergänzende Maßnahme wird eine tägliche 3-5 minütige Bürstenmassage zur Stimulierung des Lymphsystems empfohlen.

Beginn der Darmreinigung:

  • Die Reaktionen auf die Reinigung sind individuell sehr unterschiedlich, da jeder Mensch seine eigene Gesundheitsgeschichte, seine Empfindlichkeiten und Gewohnheiten einbringt.
  • So sollte die Einnahmemenge, die zu einer wirkungvollen Reinigung nötig ist, jeweils individuell dosiert werden.
  • Sie beginnen die Darmreinigung indem Sie Massebilder mit Flüssigkeit verschütteln und trinken.
  • Der Massebilder quillt im Darm, weicht eingetrocknete Schlacken auf und beginnt sie auszuleiten.
  • Einige Tage später nehmen Sie die Kräuterkrafttabletten hinzu, die die angelösten Ablagerungen sanft abreiben und mit dem normalen Stuhl ausleiten.
  • Der Massebilder Normal verbessert gleichzeitig die Wachstumsbedingungen für die Laktobakterien.

Massebilder Spezial:

  • Der Massebilder Spezial ist für Menschen mit besonders empfindlichem Magen-Darm-Trakt zusammengestellt worden.
  • Er bietet jedoch der Darmflora nicht die Ernährungs- und Vermehrungsbasis des Massebilder Normal.
  • Deshalb empfehlen wir, Massebilder Spezial mit Laktobakteriennahrung zu kombinieren.